Bücher

Da alle Bücher gesponsert sind, fließt der gesamte Erlös in die Hilfsarbeit!

Umschlag

Marjana


Eine Frau im Brennpunkt Westbalkan
Wie gelingt es einer einzigen Frau, sichtbare Spuren einer europäischen Zukunft in einem Land wie Albanien zu hinterlassen, das unter die Macht einer obskuren, blutigen Diktatur geraten war? Was führt sie dazu, den verminten Boden Kosovos sofort nach den Kriegsgräueln freiwillig zu betreten, um den Menschen wieder Mut für das Leben zu machen? Woher schöpft sie die Energie und die Zeit, das alles neben ihrem familiären Leben und beruflichen Engagement in Österreich zu bewirken?
Marianne Graf hat mit ihrem Verein AAP (Albania-Austria Partnerschaft) und die ununterbrochene Unterstützung ihres Mannes Willi durch ihr jahrzehntelanges Wirken unzählige Projekte und Hilfsaktivitäten in Albanien und im Kosovo initiiert, realisiert und nachhaltig abgeschlossen. Durch ihren fortwährenden Einsatz hat sie die Herzen der Albaner erobert. Von ihnen liebevoll Marjana genannt, sind ihre Leitlinien stets Hoffnung geben und Hilfe leisten – und dies effizient, durchdacht und nachhaltig.

Schwerpunkte ihrer Arbeit sind u.a. Bildung und Gesundheitsversorgung, Arbeitslosen-, Frauen- und Friedensprojekte, Kinderrechte, Minoritätenschutz, kultureller und interreligiöser Dialog, Ökologie, Stärkung der Kleinbauern und der Beginn eines sanften Tourismus.

Zigtausende Hilfspakete wurden gesammelt und unermüdlich Spenden aufgetrieben, um Schulen, Kindergärten, Bildungszentren, Familienhäuser, Wohnungen, Brunnen-, Brücken- und Wegebau, Aufforstungen, das Anpflanzen von Obst- und Maulbeerbäumen und Müllkampagnen zu finanzieren.
Marianne schrieb auch einige Bücher, deren Erlös in die Hilfsarbeit fließt.
Neben zahllosen Ehrungen und Auszeichnungen erhielt sie u.a. den „Mutter-Tereza-Orden“ und den „Ritter des Skanderbeg-Orden“, die höchste staatliche Auszeichnung Albaniens. Die Hauptstraße von Rubik trägt ihren Namen: „Rruga Marianne Graf“. Marjana ist durch ihr außergewöhnliches und einzigartiges Engagement für Hilfe in Not Teil der Geschichte dieses Landes geworden.
17 x 24 cm, 320 Seiten mit 85 farbigen Abb., Hardcover, geb.

Autorin: Lindita Sina
Mindestspende:

22 € + Porto

1217497

„Mit Herzenswärme und Bärenstärke“


Ein Mutmacher-Buch gegen Resignation und Zukunftsangst
Marianne Graf erzählt 28 Erlebnisse während ihrer Hilfseinsätze

Co-Autor(inn)en:
Die weltbekannte pakistanisch-deutsche Lepraärztin M.D., D.Sc.Ruth Pfau, Charakterschauspieler in TV, Film und Theater August Schmölzer , Ehem. Koordinator der Gefängnisseelsorge in Brasilien P. Günther Zgubic, „Allianz für Kinder“ – Einsatzleiter Dr. med. Michael Schodermayr + Menschenrechtspreisträgerin Sr. Elisabeth Schwarzl / Madagaskar,
Angelika Grossmann, Maria Höller, P. Gerwig Romirer, u.a. ……
Format: 21 x 15 cm mit 96 Seiten, kartoniert, Vier-Farben-Druck, gesponsert von Styria Print GmbH, Gratkorn

Mindestspende:

17 € + Porto

Rezension

Es stimmt: In jedem Text des Mutmacherbuches gegen Resignation und Zukunftsangst spürt man Herzenswärme und Bärenstärke

„Freude ist …. „ durchzieht als Grundmotiv die 28 eigenen Beiträge über die Hilfseinsätze von Marianne Graf. Freude ist etwa, etwas zum Essen zu haben, dicke Bäume zu umarmen, ein eigenes Bett zu haben, etwas schaffen zu können, einen Job zu bekommen, eine Schule besuchen zu können, in Freiheit und Frieden leben zu können, aber auch einen treuen, vierbeinigen Freund zu haben. Letzterer ist ein Esel, den Marianne Graf vor dem Bauern rettete, der auf ihn einschlug.
Damit der Blick über Albanien hinausgeht, hat Marianne Graf AutorInnen eingeladen, in Texten ihren Mut und ihren unerschütterlichen Glauben dazulegen, der sie den Kampf kämpfen lässt, die Welt menschlicher zu machen. So haben Ruth Pfau, August Schmölzer, Günther Zgubic u. a. originäre Texte geschrieben, nur für das Buch von Marianne Graf bestimmt.
Und – der Buchtitel hält, was er verspricht: erschütternd und zugleich hoffnungsvoll.

Erschütternd, weil nicht nur der Text „Mein Talisman“ die Tränen kollern lässt.
Hoffnungsvoll, weil den Lesern gezeigt wird, dass mit Liebe und Engagement jede Verzweiflung besiegt werden kann.
Berührend, weil die Erlebnisschilderungen aller AutorInnen unter die Haut gehen.
Bestärkend, weil es Menschen gibt, die vor Problemen nicht wegschauen.
Mut machend, weil aufgezeigt wird, dass es für größte Schwierigkeiten Lösungen gibt.
Herz erwärmend, weil Unzulänglichkeiten mit Augenzwinkern begegnet werden.
Vor Augen führend, dass Freude am Einfachen uns auf den Weg zur Zufriedenheit bringt.

Mehr als lesenswert!

Dr. H. Wagner

9783705901667

„Albanien – nördlich des Shkumbin“


Von Marianne GRAF, Weishaupt-Verlag

„Albanien nördlich des Shkumbin – reich an atemberaubender Landschaft, alten Traditionen, liebenswerten Menschen, herzlicher Gastfreundschaft, aber auch reich an vielfältigsten Problemen und Irritationen.“ Lebendig, vielschichtig und farbig, Kritik nicht aussparend, doch immer die liebevolle Zuneigung spüren lassend, zeichnet die Autorin mit sehr persönlichen, gefühlvollen Texten und beeindruckenden Fotos, teilweise unterlegt mit albanischer Lyrik, ein umfassendes und äußerst faszinierendes Bild von einem Land, das sie auf unzähligen Reisen wie niemand anderer kennen lernte, das aber in Europa weitgehend unbekannt ist. Jahrzehntelang hermetisch abgeschlossen und an vielen Stellen noch den Geist voriger Jahrhunderte atmend, ist Albanien ein Stück vergessenes Südeuropa, das verdient, genauer betrachtet zu werden.

Format: 29×24 cm; 192 Seiten; ca. 220 Farbabbildungen; gebunden in bester Ausführung,
erschienen in 3 Sprachen

Mindestspende:

49 € + Porto

Rezension

Bild für Bild und Wort für Wort ist dieser Bildband eine Liebeserklärung an das Land Albanien.

Gebirgig und gastfreundlich

Schmuddelkind Albanien? Wird das ‚Land der Skipetaren‘ (Karl May) als touristische Destination nach wie vor ausgegrenzt? Unter dem Diktator Enver Hodscha war es, am Ende weltweit isoliert, bis 1990 die letzte stalinistische Bastion in Europa und wurde durch 700000 Bunker wie eine Festung geschützt. Seit mehreren Jahren wachsen seine Städte rasant, doch der gebirgige kleine Staat bleibt ein fernes Ziel. Fremde reisen bisher relativ selten dorthin.
Literatur über Albanien ist rar. Außer zwei Führern bietet sich nur Marianne Grafs sehr schöner Bild- und Textband an, der zu Recht den Untertitel ‚Ein vergessenes Stück Südeuropa‘ trägt. Das großformatige Werk erscheint im Weishaupt Verlag, einem Haus, dessen individuelles Programm schon bisher aufhorchen ließ. Graf schreibt mit Wärme aber ohne Sentimentalität, sie kennt ihr Sujet genau und drückt vor allem die Region nördlich des Shkumbin-Flusses ins Blickfeld – ein herbes, von kompromisslos gastfreundlichen Menschen bewohntes Gebiet.
Wir haben hier keinen hübschen und leicht verdaulichen Mainstream vor uns, sondern viel mehr: Dieses Werk mit seinen oft ergreifenden Perspektiven ist eine Liebeserklärung. Wort für Wort, Bild für Bild.

(Eberhard Neubronner, in: SÜDWEST PRESSE, 20.5.2009, S. 42)

der_mensch_blume

„Der Mensch geboren im Zeichen der Blume“


Ein besonderer Geschenkband von Marianne GRAF

Wenn Sie ein besonderes Geburtstagsgeschenk oder ein Buch für besondere Feste suchen – hier ist es!
In launigen, spannenden und interessanten Vergleichen werden Menschen und Blumen in Beziehung gebracht.
Das Buch ist weniger ein Werk des Verstandes, sondern des Verstehens, des Gefühls, des Einfühlens. Es ist nicht aus dem Versuch entstanden, eine neue Menschentypologie zu entwerfen, ….sondern aus Liebe zum Menschen und Interesse an ihm, aus inniger und tiefer Verbundenheit mit der Natur, aus Spaß am Fotografieren.

Können wir Menschen mit Blumen vergleichen?
Sind Sie ein kraftvoller gelber oder ein geheimnisvoller purpurroter Blumenmensch?
Sind Sie zärtlich wie eine Zyklame, energiegeladen wie die Schlüsselblume oder ernsthaft wie der Lavendel?
Fragen, die Sie vielleicht nach dem Lesen des Buches beantworten können.

Format: 28×24 cm; 52 Seiten; 20 ganzseitige Bildtafeln; gebunden in bester Ausführung
Gesponsert von Styria Print GmbH, Gratkorn

Mindestspende:

23 € + Porto

Rezension

Sag’s durch die Blume!

Das Buch von Marianne Graf „Der Mensch geboren im Zeichen der Blume“ hat viele Facetten, die es zu einem ‚besonderen Geschenksband’ machen. Für mich kann dieses Buch zu einer neuen ‚Seh.Schule’ werden.
Ich war überrascht, wie viel Interesse und positives Echo das Buch hervorrief, als ich es zum ersten Mal verschenkte. Mit Freude und Begeisterung wurden die ‚Geburtstags.Blumen’ von Freunden und Familienmitgliedern ‚studiert’ – und verblüfft wurde immer wieder festgestellt, wie treffend diese oder jener mit ihrer/seiner Blume charakterisiert wird. Und die Blume hilft über Bekanntes und ‚Fest.Geschriebenes’ hinaus zu denken und den Menschen mit neuen Augen zu sehen. Ich werde auf positive Seiten aufmerksam gemacht, die ich bisher an ihr und ihm evtl. übersehen habe – ganz im Sinne von Saint-Exupery „Man sieht nur mit dem Herzen gut“. Und die Autorin wünscht sich, „dass das Buch beiträgt, mehr liebevolle als kritische Blicke auf unsere Mitmenschen zu werfen.“
Marianne Graf hat den Jahreskreis in eine zwanzigteilige Farbskala mit ebenso vielen Geburstags.Blumen eingeteilt – von Feuer.rot über Kornblumen.blau bis zur lichtgelben Königskerze, die „mit ihrem hoch aufschießenden Wuchs am Himmel kratzt“.
Ich bin überzeugt, dass Sie genauso interessiert Ihre Geburtstagsblume suchen, um über sie und über sich selbst viel Neues und Positives zu erfahren. In diesem Sinne regt das Buch zu Gesprächen an, oder auch zu eigenen Blumen.Geschichten….

Ein Geschenk.Buch, das Ihnen und anderen ganz sicher Freude bereitet!

Jedes Buch hat seine eigene Entstehungs.Geschichte – aber selten eine so bewegende wie dieses Buch von Marianne Graf. So möchte ich dringend raten, mit der Lektüre der zweiseitigen Einleitung zu beginnen.

Hans Perstling

(OstR. Prof. Mag. Johann Perstling, Institutsleiter für Religionspädagogik und Katechetik an der kphGRAZ)